Lotto 6aus49: Welche Gewinnklassen gibt es?

Der Lotto-Klassiker 6 aus 49 wird in neun Gewinnklassen ausgespielt. Die Anzahl der richtig getippten Zahlen auf einem gültigen Lottoschein bestimmt die erzielte Gewinnstufe. Alle Gewinne der jeweiligen Stufen werden zu gleichen Teilen auf die Gewinner verteilt, also auf all jene, die bei der Ziehung der Lottozahlen die benötigte Anzahl an richtig getippten Gewinnzahlen erreichen konnten.

Wer gewinnt wie viel bei 6aus49?

Generell bestimmt der Spieleinsatz die Höhe der möglichen Gewinne: Je mehr Spielerinnen und Spieler also einen Lottoschein ausfüllen, desto höher sind auch Einsatz und Jackpot. Je weniger Gewinner es in einer Gewinnklasse gibt, desto größer ist der Gewinnanteil jedes Einzelnen. Das heißt im Umkehrschluss leider auch: Je mehr Gewinner es gibt, desto kleiner fällt auch der jeweilige Gewinnanteil aus. Eine Ausnahme ist die Gewinnklasse 9: Die niedrigste Gewinnklasse beim Lotto 6aus49 garantiert allen Gewinnern in dieser Klasse eine feste Summe in Höhe von 5 Euro. Wie viel Geld pro Gewinnklasse und Spieler ausgeschüttet wurde, verraten die Gewinnquoten, die nach jeder Ziehung veröffentlicht werden.

Jackpot und Sechser aus der Nähe betrachtet

Die höchste aller Gewinnklassen beim Spiel 6aus49 ist die Gewinnklasse 1. Sie beinhaltet den Jackpot und damit das je nach Spieleinsatz oft viele Millionen Euro schwere Traumziel aller Lottospielerinnen und Lottospieler. Um den Jackpot zu knacken, sind sechs Richtige nötig – und die richtige Superzahl. Die Superzahl ist eine Zahl zwischen 0 und 9 und auf jedem 6aus49-Los die letzte Ziffer der Losnummer. Die Superzahl wird zum Ende der Sendung mittels einer eigenen Ziehungsmaschine ermittelt – der Höhepunkt der Lottoziehung. Die Chance allerdings, in der höchsten Gewinnklasse bei 6aus49 den Jackpot zu knacken, liegt lediglich bei rund 1:140 Millionen. Der sprichwörtliche Sechser im Lotto entspricht der Gewinnklasse 2. Genauer gesagt handelt es sich hierbei um sechs Richtige ohne Zusatzzahl, die zum Gewinn des Jackpots nötig ist. Die Chance auf einen Sechser im Lotto 6 aus 49 liegt bei 1:14 Millionen. Sie ist damit zehnmal höher als die Chance auf den Jackpot. Der Faktor 10 ergibt sich hierbei aus der Anzahl der 10 möglichen Superzahlen (0 bis 9), der in die Chancenberechnung mit einfließt.

Die übrigen Lotto 6 aus 49-Gewinnklassen

Um in der Gewinnklasse 3 an der Gewinnausschüttung teilzunehmen, ist ein gültiger Lottoschein mit fünf Richtigen plus korrekter Superzahl erforderlich. Für die Klasse 4 genügen fünf richtig getippte Zahlen. Gewinnklasse 5 erfordert vier Richtige plus Superzahl und Klasse 6 vier Richtige ohne Superzahl. Nach diesem Musterfunktionieren auch die Gewinne in den übrigen Klassen. Der Vollständigkeit halber seien an dieser Stelle noch die Gewinnklassen 7, 8 und 9 aufgeführt, in denen in absteigender Reihenfolge drei Richtige plus Superzahl (Klasse 7), drei Richtige (Klasse 8) sowie zwei richtig getippte Zahlen plus Superzahl (Klasse 9) für einen Gewinn benötigt werden.

Wichtiger Hinweis
Spielteilnehmer müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe finden Sie unter www.spielen-mit-verantwortung.de. Gewinnwahrscheinlichkeit: 1:140 Mio. bei Lotto 6 aus 49 GK 1, 1:16 Mio. bei Lotto 6 aus 49 GK 2, 1:10 Mio. bei Spiel 77 und 1:95 Mio. bei EuroJackpot.