Lotto Lotto + Lotto
  1. WEB.DE
  2. WEB.DE Lotto
  3. 6 aus 49
  4. Quoten
Lotto 6 aus 49 Alle Infos zur staatlichen Lotterie

Was ist mit den Lottoquoten bei 6 aus 49 gemeint?

Was ist das eigentlich, eine „Lottoquote“? Die Lottoquote, auch Gewinnquote genannt, definiert die Höhe der Geldbeträge, die nach jeder Ziehung an die Gewinner ausgezahlt werden. Da beim Lotto 6 aus 49 neun Gewinnklassen existieren, gibt es pro Ziehung entsprechend neun verschiedene Lottoquoten bei 6 aus 49. Je höher die Gewinnklasse ist, desto höher fallen die Gewinnquote und damit die Geldbeträge aus. Hier können Sie die aktuellen 6 aus 49-Quoten einsehen. Sie beziehen sich auf die letzte Ziehung. Die angegeben Quoten bezeichnen immer den Geldbetrag pro Gewinner. In der mittleren Spalte „Gewinne“ sehen Sie, wie viele Personen diesen Geldbetrag bekommen haben.

Was passiert mit den nicht ausbezahlten 6 aus 49-Quoten?

Die Gewinnquoten werden jedoch nur ausbezahlt, wenn es in der jeweiligen Gewinnklasse auch Gewinner gibt. In den Klassen 3 bis 9, in denen fünf Richtige plus Superzahl oder weniger benötigt werden, gibt es praktisch immer mindestens einen Gewinner. In den Klassen 1 und 2, also sechs Richtige plus Superzahl oder sechs Richtige, kommt es hingegen öfter vor, dass niemand die entsprechenden Zahlen getippt hat. In diesem Fall rutscht die jeweilige Lottoquote in die nächste 6 aus 49-Ziehung. Sie wird dann zu der für diese Gewinnklasse errechneten Gewinnquote hinzuaddiert. Man spricht in diesem Fall von einem Jackpot. Ein Jackpot befindet sich also in aller Regel in der Gewinnklasse 1 oder 2 und ist eine extra hohe Gewinnquote.

Wovon hängt die Lottoquote bei 6 aus 49 außerdem ab?

Wie hoch die Gewinnquoten im 6 aus 49-Lotto sind und welche Summen am Ende ausbezahlt werden, hängt nicht zuletzt vom Spieleinsatz ab. Der Spieleinsatz ist die gesamte Geldsumme, um die in einer Ziehung gespielt wird. Viele Spieler verwechseln den Spieleinsatz mit dem Jackpot. Ein Jackpot bezieht sich jedoch immer nur auf eine der neun Gewinnklassen. Der Spieleinsatz für jede Ziehung hängt sowohl von der Gesamtzahl der Spieler als auch von der Einsatzhöhe pro Lottoschein ab. Gemäß Gesetz behalten die Lotteriegesellschaften 50 Prozent des Spieleinsatzes für Steuern, für ihre Verwaltungskosten und die Annahmestellen ein, die andere Hälfte schütten sie als Gewinne aus. Da die Quote gleichmäßig unter allen Gewinnern einer Klasse aufgeteilt wird, ist deren Anzahl ebenfalls ausschlaggebend. Hat ein Glücklicher also sechs Richtige getippt, bleibt ihm zu hoffen, dass er auch der einzige ist. Aus diesem Grund empfehlen wir, beim Tippen auf zufällige Zahlenkombinationen zu setzen. Wer beim Ausfüllen des Lottoscheins auf bestimmte Muster oder bewährte Zahlenkombinationen wie das Geburtsdatum setzt, läuft Gefahr, dass er diese Idee mit vielen anderen Lottospielern teilt – und geteilte Idee bedeutet eben auch geteilter Gewinn. Tummeln sich in einer Gewinnklasse mehrere Spieler mit der entsprechenden Anzahl an Richtigen, ist die Gewinnquote entsprechend niedriger.

Wie errechnet sich die Lottoquote bei 6 aus 49?

Beim Lotto 6 aus 49 werden die Quoten über die Ausschüttungsanteile berechnet, die für die jeweiligen Gewinnklassen unterschiedlich hoch sind. Der im Topf verbliebene Spieleinsatz wird – nach Abzug der Gewinnsumme von jeweils 5 Euro in der Gewinnklasse 9 – nach dem folgenden Verteilungsschlüssel ausgeschüttet:

  • Gewinnklasse 1: 12,8 % (von der Hälfte des Gesamtspieleinsatzes)
  • Gewinnklasse 2: 10 % (nach Abzug der 5-Euro-Gewinne in Klasse 9)
  • Gewinnklasse 3: 5,0 %
  • Gewinnklasse 4: 15 %
  • Gewinnklasse 5: 5 %
  • Gewinnklasse 6: 10 %
  • Gewinnklasse 7: 10 %
  • Gewinnklasse 8: 45 %
  • Gewinnklasse 9: immer 5 Euro

Wie bereits beschrieben, erhält ein Spieler beispielsweise nur dann 12,8 Prozent, wenn er der einzige Gewinner in der Klasse 1 ist. Denn bei zwei Gewinnern werden die 12,8 Prozent durch zwei geteilt – und so weiter. Erst dieses Ergebnis ist die endgültige Gewinnquote der Klasse 1.

Wichtiger Hinweis
Spielteilnehmer müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe finden Sie unter www.spielen-mit-verantwortung.de. Gewinnwahrscheinlichkeit: 1:140 Mio. bei Lotto 6 aus 49 GK 1, 1:16 Mio. bei Lotto 6 aus 49 GK 2, 1:10 Mio. bei Spiel 77 und 1:95 Mio. bei EuroJackpot.