Lotto am Mittwoch: Gewinnchance in der Wochenmitte

Der Mittwochabend ist für passionierte Lotto-Spieler ein besonderer Termin. Mitten in der Woche findet eine der beiden Ziehungen von Lotto 6aus49 statt, eine der beliebtesten Lotterien in Deutschland. Mittlerweile wird die Ziehung nur noch im Internet gezeigt, doch früher fieberten viele Glücksspieler vor dem Fernseher mit, wenn es darum ging, den möglichen Gewinner der sechs Richtigen mit Superzahl zu küren.

Aus 7 aus 38 werden 6 aus 49

Als das Lottospiel 6aus49 am 9. Oktober 1955 zum ersten Mal gespielt wurde, fiel der Ziehungstermin noch auf einen Sonntag. Im Jahr 1965 begann das Erste damit, die Lottoziehung auszustrahlen und verlegte den Termin dafür auf den Samstagabend. Die Moderatorin, auch „Lottofee“ genannt, war Karin Dinslage. Der Lotto-Mittwoch wurde am 28. April 1982 eingeführt und existierte in der Folge fast zwanzig Jahre lang parallel zur Samstagsziehung. Doch nicht nur die Zahlungstermine waren andere: Das heute übliche 6 aus 49 wird erst seit 1986 gespielt, vorher spielte man nach einem 7-aus-38-System. Trotzdem waren die beiden Ziehungen bis ins Jahr 2000 voneinander getrennt: Jeder Termin hatte seinen eigenen Jackpot. Das Lotto am Mittwoch zeichnete sich dadurch aus, dass es zwei Ziehungen gab, die meistens mit einem zeitlichen Abstand von etwa einer Stunde im ZDF ausgestrahlt wurden. Wurde die Ziehung anfangs noch von der Ansagerin des Abendprogramms moderiert, bekam das Mittwochslotto ab 2000 seine eigene „Lottofee“. Heike Maurer zog bis zur Einstellung der TV-Übertragung im Jahr 2013 die Lottozahlen. Meistens war sie dabei nicht alleine. Das ZDF nutzte die Sendung, um sein eigenes Programm zu bewerben. Deshalb stand der Moderatorin ein Star aus einer Fernsehserie, einem Film oder einer ZDF-Show zur Seite. Seit 2000 sind die beiden Ziehungen zu einem einheitlichen System verschmolzen, die Gewinnsummen werden nicht mehr unabhängig voneinander ausgeschüttet. Bis heute gilt: Wird der Jackpot an einem Abend nicht geknackt, wird er auf den nächsten Abend übertragen, allerdings maximal zwölf Mal. Hat auch bei der 13. Ziehung niemand sechs Richtige sowie die korrekte Superzahl getippt, wird der Jackpot auf die nächste Gewinnklasse verteilt. 2013 wurde die TV-Ausstrahlung der beiden Lottoziehungen aufgrund sinkender Einschaltquoten eingestellt. Sie werden seitdem mittwochs und samstags live im Internet übertragen. Die Lottoziehung am Mittwoch findet um 18:25 Uhr statt. Danach kann man sich im Fernsehen, in Zeitungen und im Internet über die Gewinnzahlen informieren.

Lotto am Mittwoch: Das wird gespielt

Wer am Mittwoch Lotto spielen möchte, muss sein Los bis zum Annahmeschluss abgeben, der in jedem Bundesland anders ist. Meistens hat man aber für die Abgabe bis 18:00 Uhr Zeit. Online-Anbieter haben davon unabhängige, eigene Fristen. Damit Online-Spieler wissen, wie viel Zeit ihnen bis zum Ende der Spielfrist noch bleibt, blenden die meisten Online-Lotterien auf ihren Webseiten einen Countdown ein. Am Mittwoch werden die Gewinnzahlen für 6aus49 live im Studio gezogen. Die Treffer für die Zusatzlotterien Spiel 77 und Super6, die man auf dem gleichen Schein tippt, auf dem man 6aus49 spielt, werden bereits im Vorfeld ermittelt.

Wichtiger Hinweis
Spielteilnehmer müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe finden Sie unter www.spielen-mit-verantwortung.de. Gewinnwahrscheinlichkeit: 1:140 Mio. bei Lotto 6 aus 49 GK 1, 1:16 Mio. bei Lotto 6 aus 49 GK 2, 1:10 Mio. bei Spiel 77 und 1:95 Mio. bei EuroJackpot.