Lotto am Samstag: 50 Jahre Fernsehgeschichte

Der Samstagabend und die Lottozahlen gehörten fast 50 Jahre lang zusammen. Als 2013 die Ausstrahlung der Lottoziehung abgesetzt wurde, ging damit auch ein Stück Fernsehgeschichte zu Ende. Im Internet können Lottospieler weiterhin live bei der Ziehung mitfiebern.

Die Lottofee – Deutschlands Glücksbringer

Deutschlands bekannteste Lotterie – das Spiel 6aus49 – wurde 1955 ins Leben gerufen. An einem Sonntag zogen zwei Waisenkinder in Hamburg erstmalig die Lottozahlen. Der Termin wurde auf den Samstagabend verlegt, als die ARD 1965 begann, die Ziehung im Fernsehen zu zeigen. Die Sendung wurde von einer eigenen Moderatorin geleitet, die im Volksmund „Lottofee“ genannt wurde. Die erste Lottofee war Karin Dinslage. Bis 1967 präsentierte sie die Ziehung alleine, von 1968 bis 1971 wechselte sie sich mit Karin Tietze-Ludwig ab, die dann von 1971 bis 1998 das alleinige Gesicht des Lotto-Samstags war. Seit 1998 brachte Franziska Reichenbacher den Lottospielern Glück. 2005 zog die Sendung um. Das Besondere: Sie fand nun in luftiger Höhe statt, nämlich im Fernsehstudio des Hessischen Rundfunks im 53. Stock des Main Towers, eines Hochhauses in Frankfurt am Main.

Lotto am Samstag: Live-Ziehung im Internet

Seit 6. Juli 2013 werden die Lottoziehungen am Samstag und am Mittwoch live im Internet gezeigt. Die Zahlen werden jeden Samstag um 19:25 Uhr im Studio des Saarländischen Rundfunks in Saarbrücken gezogen. Danach ist die Sendung als Videostream abrufbar. Auch wenn die beliebte Sendung in ein modernes Format übertragen wurde – die charakteristischen Lostrommeln sind geblieben. Für die Live-Ziehung drehen sich nach wie vor zwei Glaskugeln – eine für die sechs Richtigen, eine für die Superzahl. Auch Zuschauer sind weiterhin willkommen. Wer die Ziehung nicht im Internet verfolgen kann oder möchte, erfährt die Gewinnzahlen bei der ARD. Um 19:57 Uhr werden sie von Lottofee Franziska Reichenbacher direkt vor der Tagesschau bekanntgegeben. Dies hat einen Vorteil: Fans müssen nun nicht mehr, wie früher, bis spät in die Nacht auf die Zahlen warten. Früher wurde das Samstagslotto nach dem Abendprogramm der ARD ausgestrahlt. Da konnte es schon mal spät werden – vor allem, wenn die Live-Sendungen überzogen.

Ziehungen und Annahmeschluss

Am Samstag finden die Ziehungen für die Lotterien 6aus49, Spiel 77 und Super6 statt. Die letzten beiden werden nicht live ermittelt, sondern bereits im Vorfeld gezogen und in der Sendung nur vorgelesen. Die Ziehung der Gewinner für die GlücksSpirale findet davon unabhängig bei der Staatlichen Lotterieverwaltung in München statt. Wer sein Glück beim Lotto versuchen möchte, muss seinen Spielschein rechtzeitig einreichen, wobei der Annahmeschluss nicht einheitlich ist. In den meisten Bundesländern muss der Tippschein bis 19:00 Uhr bei einer Annahmestelle sein.

Wichtiger Hinweis
Spielteilnehmer müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe finden Sie unter www.spielen-mit-verantwortung.de. Gewinnwahrscheinlichkeit: 1:140 Mio. bei Lotto 6 aus 49 GK 1, 1:16 Mio. bei Lotto 6 aus 49 GK 2, 1:10 Mio. bei Spiel 77 und 1:95 Mio. bei EuroJackpot.