Lotto 6aus49: Wahrscheinlichkeit, Träume, Millionengewinne

Das Spiel 6aus49 ist ein Klassiker. Der Traum vom Millionengewinn verführt Woche für Woche Millionen Menschen dazu, sechs Kreuzchen auf dem Lottoschein zu setzen und auf das große Glück zu hoffen. Jeden Mittwoch- und Samstagabend fiebern Spielerinnen und Spieler der Ziehung entgegen, die live aus Saarbrücken im Internet übertragen wird. Jedes Mal gibt es kleine und große Gewinne und Gewinner, manchmal auch sehr große. Doch wie stehen eigentlich die Chancen auf einen Lottogewinn, wenn man den Faktor Glück einmal außer Acht lässt?

Nackte Zahlen: Chance und Wahrscheinlichkeit im Lotto 6aus49

Beim Lotto 6aus49 zieht eine Maschine aus 49 durchnummerierten Kugeln per Zufallsprinzip 6 Kugeln. Die erste Zahl wird aus allen 49 Kugeln gezogen. Die Chance, dass die erste gezogene Zahl eine der angekreuzten ist, liegt bei 1:8,1666 – errechnet aus 49 (Gesamtzahlen) geteilt durch 6 (vom Spieler ausgewählte Glückszahlen). Die zweite Gewinnzahl wird aus den verbleibenden 48 Kugeln ausgelost, die dritte aus 47 Kugeln usw. Ist die erste Zahl bereits ein Treffer, beträgt die Chance, dass auch die zweite gezogene Zahl eine der angekreuzten Glückszahlen ist, 1:9,6 (48 geteilt durch 5), für die dritte 1:11,75 (47 durch 4), für die vierte 1:15,333 (46 durch 3) usw. Die Chance, dass die nächste gezogene Zahl ebenfalls ein Treffer ist, sinkt also mit jedem richtigen Tipp.

Die Wahrscheinlichkeiten ändern sich mit jeder gezogenen Kugel

Generell lässt sich festhalten: Die Chancen erhöhen bzw. verringern sich mit jeder gezogenen Kugel. Je mehr Treffer erzielt werden, desto geringer wird die Wahrscheinlichkeit bei 6aus49, dass auch die übrigen „richtigen Zahlen“ gezogen werden. Ist unter den ersten Zahlen hingegen kein Treffer, erhöht sich die Chance für die verbleibenden Glückszahlen. Im Detail funktioniert das folgendermaßen: Sind es am Anfang noch 49 Zahlen, schrumpft der Zahlenpool mit jeder Ziehung einer Kugel um eine Zahl; bei Auslosung der sechsten Zahl sind es nur noch 44 Kugeln. Bei Ziehung der sechsten und letzten Zahl besteht also eine Chance von 1:7,3333 (44 durch 6), doch noch einen Treffer zu landen, da noch alle 6 getippten Zahlen im Spiel sind. Hat man stattdessen bereits fünf Richtige, liegt die Chance, auch die sechste Zahl richtig zu tippen, nur bei 1:44 (44 durch 1).

Sechser und Jackpot beim Spiel 6aus49

Die Wahrscheinlichkeit, im Lotto 6aus49 sechs Richtige zu tippen und damit in der Gewinnklasse 2 zu gewinnen, liegt bei rund 1:13.983.816. Sie ergibt sich aus der Multiplikation der Einzelchancen für die erfolgreiche Ziehung aller sechs Zahlen: also 49/6 x 48/5 x 47/4 x 46/3 x 45/2 x 44/1. Ein Sechser ist natürlich nur eine der möglichen Gewinnchancen bei 6aus49. Um den Jackpot zu knacken, werden sieben Richtige benötigt, also ein Sechser plus die richtige Superzahl. Die Chance auf sechs Richtige (rund 1:14 Millionen) ist mit 10 zu multiplizieren, da es zehn mögliche Superzahlen im Spiel gibt, die Zahlen 0 bis 9. Die Wahrscheinlichkeit, im 6aus49-Lotto einen Gewinn in der höchsten Gewinnklasse 1 zu erzielen, liegt also bei 1:139.838.160.

Wichtiger Hinweis
Spielteilnehmer müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe finden Sie unter www.spielen-mit-verantwortung.de. Gewinnwahrscheinlichkeit: 1:140 Mio. bei Lotto 6 aus 49 GK 1, 1:16 Mio. bei Lotto 6 aus 49 GK 2, 1:10 Mio. bei Spiel 77 und 1:95 Mio. bei EuroJackpot.