2 Richtige plus Superzahl: Die Gewinnklasse 9

Im Mai 2013 durften sich Lottospieler mit 2 Richtigen plus Superzahl zum ersten Mal beim LOTTO 6aus49 über einen Gewinn von 5 Euro freuen. Zuvor waren sie mit dieser Zahlenkombination (die Superzahl hieß damals noch Zusatzzahl) bei jeder Mittwochs- und Samstagsziehung leer ausgegangen. Bei den besagten 5 Euro handelt es sich um einen Festbetrag, der unabhängig von der aktuellen Gewinneranzahl und vom geleisteten Gesamtspieleinsatz ausbezahlt wird. Das macht die Gewinnklasse 9 im Lotto zur einzigen Gewinnklasse, in welcher der Lottogewinn fix ist. In den restlichen acht Gewinnklassen wird der Gewinn erst nach der Ziehung der Lottozahlen durch die Bildung von Lottoquoten ermittelt.

Die Gewinnklassen im Lotto

Anhand der Gewinnklassen erfahren Lottospieler, wie hoch der Geldsegen bei einem Lottogewinn ausfällt. In welcher Klasse man am Ende erfolgreich ist, ergibt sich aus der Anzahl der richtig getippten Lottozahlen und daraus, ob die richtige Superzahl getippt wurde oder nicht. Beim LOTTO 6aus49 gibt es insgesamt 9 Gewinnklassen. Im Anschluss an jede Ziehung der Lottozahlen werden die Lottoquoten gebildet. Dafür wird die ermittelte Gesamtgewinnsumme auf die einzelnen Gewinnklassen aufgeteilt. Dies geschieht immer nach einem festgelegten prozentualen Schlüssel. Die gesamte Gewinnsumme pro Klasse, die sich aus der Aufteilung ergibt, wird dann in gleichen Teilen auf alle Gewinner in dieser Klasse ausgeschüttet.

Wie hoch ist die Gewinnwahrscheinlichkeit in der Gewinnklasse 9?

Die Wahrscheinlichkeit, im Lotto 2 Richtige plus Superzahl richtig zu tippen, ist relativ hoch. Genaugenommen liegt die Chance bei 1:76. Das ist auch der Grund, warum es in der Lotto-Klasse 9 oft sehr viele Gewinner gibt – Hunderttausende sind keine Seltenheit. Noch höher als in der neu etablierten, neunten Gewinnklasse liegen allerdings die Chancen in der Gewinnklasse 8. Denn die Wahrscheinlichkeit, 3 Richtige im Lotto zu treffen, beträgt 1:57.

Das inoffizielle Motto der Gewinnklasse 9: Im Lotto sind 5 Euro besser als nichts

Mit der Einführung der neuen Gewinnklasse 9 wurde auch der Spieleinsatz im Lotto von 75 Cent auf 1 Euro je Tipp und Ziehung angehoben. Mit „Tipp“ ist eines der insgesamt 12 Felder auf dem Lottoschein bezeichnet, in dem man 6 Zahlen ankreuzt. Wenn Sie alle Felder auf Ihrem Lottoschein mit verschiedenen Zahlenkombinationen ausfüllen, liegen Ihre Ausgaben bei 12 Euro. Dazu kommen noch die Bearbeitungsgebühren, die zwischen den jeweiligen Bundesländern stark variieren (Die Scheingebühr ist im Internet manchmal günstiger als am Kiosk). Mit dem Gewinn von 5 Euro, den Sie mit 2 Richtigen plus Superzahl erzielen, spielen Sie die Ausgaben für Ihren komplett ausgefüllten Lottoschein also nicht wieder ein. Dafür sind mindestens 3 Richtige erforderlich. Denn in der achten Gewinnklasse liegt die durchschnittliche Gewinnsumme bei rund 10 Euro. Nichtsdestoweniger kann man für die Lotto-Gewinnklasse 9 das alte Sprichwort bemühen: Kleinvieh macht auch Mist!

Wichtiger Hinweis
Spielteilnehmer müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe finden Sie unter www.spielen-mit-verantwortung.de. Gewinnwahrscheinlichkeit: 1:140 Mio. bei Lotto 6 aus 49 GK 1, 1:16 Mio. bei Lotto 6 aus 49 GK 2, 1:10 Mio. bei Spiel 77 und 1:95 Mio. bei EuroJackpot.