Beim Lotto mit 4 Richtigen gewinnen

Beim Klassiker LOTTO 6aus49 bedeuten vier richtig getippte Zahlen entweder das Erreichen der Gewinnklasse 6 oder – mit richtiger Superzahl – der höheren Gewinnklasse 5. Die Gewinnklasse 1, der Jackpot, ist nicht selten viele Millionen Euro schwer und nur mit sechs Richtigen und der korrekten Superzahl zu knacken. Die Wahrscheinlichkeit für 4 Richtige ist da schon deutlich höher. Wir erklären, mit welchen Gewinnsummen Sie bei welchen Lotterien rechnen können.

Lotto mit vier Richtigen: Mit oder ohne Superzahl?

Erzielt ein Spieler 4 Richtige im LOTTO 6aus49, fällt er damit in Gewinnklasse 6. Hat er auch noch die richtige Superzahl getippt, ist er an der Gewinnsumme aus Klasse 5 beteiligt. Der Gewinn wird in beiden Klassen gleichmäßig auf alle Spieler aufgeteilt, die die gleiche Anzahl richtiger Tipps haben. Die Höhe der ausgezahlten Summe hängt also nicht nur vom Gesamtspieleinsatz und den richtig getippten Zahlen ab, sondern auch von der Anzahl der Gewinner in der jeweiligen Klasse.

4 Richtige im Lotto: die Gewinnchancen

Die Chance auf 4 Richtige im LOTTO 6aus49 und damit das Erreichen von Gewinnklasse 6 liegt bei rund 1:1032. Da man für einen Gewinn in Klasse 5 auch noch die richtige Superzahl tippen muss, verringert sich die Chance um den Faktor 10: Die Superzahl wird in einer separaten Ziehung aus den zehn Ziffern 0 bis 9 ermittelt. Mit ein bisschen Glück erreichen nur wenige Spieler einer Ziehung die Gewinnklasse 5, dann sind nicht selten Gewinnsummen von mehreren hundert Euro drin.

4 Richtige im Spiel77

Super6 und Spiel77 sind Zusatzlotterien, das heißt, sie können nur in Verbindung mit anderen Lotterien wie LOTTO 6aus49 oder der GlücksSpirale gespielt werden. Bei Super 6 und Spiel77 handelt es sich um sogenannte Endzahlenlotterien: Die Spielzahlen ergeben sich dabei aus der siebenstelligen Spielscheinnummer des 6aus49-Lottoscheins oder des GlücksSpirale-Loses und können über diese Spielscheine ganz einfach mitgespielt werden. Bei der Zusatzlotterie Spiel77 gibt es außer in der höchsten Gewinnklasse in allen anderen sechs Klassen feste Gewinnquoten. In der Gewinnklasse 1 ist zwar ebenfalls eine Mindestsumme in Höhe von 177.000 Euro garantiert – hat aber niemand die richtigen sieben Zahlen auf seinem Spielschein, wird die Summe in die nächste Ziehung überführt. Auf diese Weise wird ein Jackpot gebildet, der von Ziehung zu Ziehung wächst – solange, bis er geknackt wird. Bei 4 Richtigen im Spiel77 – was gleichbedeutend mit der Gewinnklasse 4 ist – gewinnt man einen Festbetrag von 777 Euro. Für 4 Richtige im Spiel 77 müssen nicht nur vier Ziffern der Spielscheinnummer richtig sein, sie müssen auch in derselben Reihenfolge wie auf dem Spielschein gezogen werden. Und zwar von rechts nach links, also vom Ende her gelesen. So erklärt sich auch der Begriff „Endzahlenlotterie“.

4 Richtige im Spiel Super6

Auch im Spiel Super6 gibt es feste Quoten, und zwar in allen Klassen. Einen eigenen Jackpot gibt es nicht. Wie beim Spiel77 bestimmen die Endzahlen der Spielscheinnummer die persönlichen Spielzahlen. Wichtig sind bei dieser Zusatzlotterie nur die letzten sechs der sieben Spielscheinnummer-Ziffern, und wie beim Spiel77 werden die Zahlen von rechts nach links gelesen. Wer unter den Lottozahlen 4 Richtige in der richtigen Reihenfolge hat, kann sich im Spiel Super6 über 666 Euro freuen.

Wichtiger Hinweis
Spielteilnehmer müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe finden Sie unter www.spielen-mit-verantwortung.de. Gewinnwahrscheinlichkeit: 1:140 Mio. bei Lotto 6 aus 49 GK 1, 1:16 Mio. bei Lotto 6 aus 49 GK 2, 1:10 Mio. bei Spiel 77 und 1:95 Mio. bei EuroJackpot.