Das Lottozahlen-Archiv – Umfangreiche Datenquelle für Lottospieler

Die erste offizielle Lottoziehung fand im Jahr 1955 statt: Am 9. Oktober um 16 Uhr begann in Hamburg das heute allgemein bekannte Spiel 6aus49, das von Lothar Lammers und Peter Weiand erfunden wurde. Ziel der beiden Initiatoren war es damals, in Deutschland ein Glücksspiel zu etablieren, an dem jeder ohne Vorkenntnisse teilnehmen kann. Mit Erfolg: In der sechsten Runde tippten gleich drei Lottospieler sechs Richtige. Seitdem werden alle Ziehungen im Lotto-Archiv gesammelt – bis zum heutigen Tag. Für leidenschaftliche Lottospieler ist dies ein wahrer Segen, denn interpretiert man die Statistik des Lottozahlen-Archivs richtig, lässt sich die Höhe des möglichen Gewinns beeinflussen.

Das Archiv für Lottozahlen: Wozu ist es hilfreich?

Eine komplette Sammlung aller bisher gezogenen Lottozahlen zu haben, hat durchaus Vorteile, denn so erfahren Sie nicht nur, welche Zahlen wann gezogen wurden, sondern auch, welche Zahlen tendenziell am häufigsten gezogen werden. Ein Lotto-Gewinnzahlen-Archiv gibt es sowohl für die Mittwochs- als auch für die Samstagsziehung. Sollten Sie nur an einem dieser beiden Tage spielen, ist das betreffende Archiv für Sie interessant. Zusätzlich gibt es auch noch ein Lotto-Zahlen-Archiv, das die Ziehungen beider Tage beinhaltet. Die Wahrscheinlichkeit, gezogen zu werden, ist bei jeder neuen Ziehung für jede Lottozahl gleich hoch – manche erscheinen in der Statistik trotzdem öfter als andere. Viele meinen, dass sich die Wahrscheinlichkeit für eine länger nicht geloste Lottozahl erhöhe, weil diese Zahl sozusagen „dran“ sei. Das ist jedoch nicht der Fall. Jede Lottoziehung ist unabhängig von den vorherigen. Dennoch tippen viele auf Nummern, die lange nicht gezogen wurden. Dies können Sie sich zunutze machen, um im Glücksfall die Höhe Ihres Gewinns zu steigern. Das Lottozahlen-Archiv hilft Ihnen dabei.

So nutzen Sie das Lotto-Archiv gewinnbringend

Über die Zahlenkombination entscheidet beim Lotto allein der Zufall. Was viele Spieler außer Acht lassen, ist die Gewinnquote: Sie ist der Aspekt des Lottospiels, den die Spieler mit ihren Tipps selbst beeinflussen. Denn als Quote bezeichnet man den Faktor, der die Höhe des Gewinns festlegt. In den ersten acht Gewinnklassen wird zudem die gesamte auszuzahlende Summe durch die Anzahl der Gewinner geteilt – je mehr Gewinner, desto geringer ist also der Gewinn pro Person. Populäre Zahlenkombinationen sollten Sie also vermeiden. Die Lotto-Gewinnzahlen-Archive verraten Ihnen zusätzlich, welche Zahlen in der Vergangenheit häufiger vorgekommen sind und deshalb in Zukunft wahrscheinlich seltener von den Spielern getippt werden. Im Gewinnfall haben Sie mit diesen Zahlen eher die Chance, den Geldbetrag nicht mit anderen teilen zu müssen. Dank des Lotto-Archivs steigern Sie somit Ihre mögliche Gewinnquote.

Weitere Lotto-Archive

Neben dem Lottozahlen-Archiv für 6aus49 gibt es auch für den Euro-Jackpot, die GlücksSpirale sowie für die Keno-Ziehungen ein eigenes Archiv für Lottozahlen, sodass Sie auch für diese Spiele die bereits gezogenen Zahlen und Statistiken zurückverfolgen können.

Wichtiger Hinweis
Spielteilnehmer müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe finden Sie unter www.spielen-mit-verantwortung.de. Gewinnwahrscheinlichkeit: 1:140 Mio. bei Lotto 6 aus 49 GK 1, 1:16 Mio. bei Lotto 6 aus 49 GK 2, 1:10 Mio. bei Spiel 77 und 1:95 Mio. bei EuroJackpot.